Studienheft "Gestaltung von Verträgen im Business-Coaching"

Im Mai 2018 wurde ich angefragt, ob ich für Studenten des Studiengangs BWL und Changemanagement ein Studienheft über einen Coachingvertrag verfassen könnte. So habe ich im Sommer 2018 über die Vertragsgestaltung mit folgender Gliederung geschrieben, was mittlerweile 01/2019 den Studenten zum Lernen zur Verfügung gestellt wird:

 

  1. Einführung
  2. Mustervertrag Business-Coaching
    • Musterverträge Coaching
    • Vertrag Business-Coaching (Rahmenvertrag)
    • Anhang Business-Coaching (konkretes Coaching)
    • Hinweis zu den Mustern
    • Prüfungsschema eines vertraglichen Anspruchs
  3. Vertragsart
    • Einigung über die wesentlichen Vertragsbestandteile
      • Vertragsart
        • Auftrag
        • Werkvertrag
        • Dienstleistungsvertrag
        • Exkurs: Geschäftsbesorgung
        • Exkurs: Arbeitsvertrag
      • Fazit
    • Zustandekommen eines Vertrages
      • Willenserklärung
        • Angebot
        • Exkurs: Dissens
        • Exkurs: invitatio ad offerendum
        • Exkurs: accidentiala negotii
        • Annahme
        • Exkurs: Schweigen
        • Exkurs: verspätete und abändernde Annahme
      • Wirksamkeit der Einigung
        • Geschäftsunfähigkeit
        • Scherzerklärung
        • Unmöglichkeit
        • Gesetzliches Verbot
        • Sittenwidrigkeit
        • Schriftform
      • Fazit
    • Zusammenfassung
  4. Vertragsbeendigung
    • Erfüllung
    • Bedingung
    • Kündigung
      • ordentliche Kündigung
      • außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund
    • Zusammenfassung
  5. Einwilligung, Verschwiegenheit und Haftung
    • Einwiligung
    • Datenschutz
    • Urheberrecht
    • Verschweigenheit
    • Haftung
    • Zusammenfassung
  6. Schlussbestimmungen
    • Schriftform
    • Rechts- und Gerichtswahlklausel
    • Salvatorische Klausel
    • Zusammenfassung
  7. Schlussbetrachtung

 

In diesem Studienheft möchte ich einen grundsätzlichen Überblick über den schuldrechtichen Vertrag für ein Coaching nach deutschem Recht geben. Schuldrecht bezeichnet die Regelungen zum privatrechtlichen Vertrag zweier Parteien, die einander eine Leistung und eine Gegenleistung schulden. Das Schuldrecht wird in einen allgemeinen und besonderen Teil differenziert. Der allgemeine Teil regelt die Grundsätze von Willenserklärungen für eine vertragliche Beziehung, sodass in diesem Heft die Willenserklärung des Angebots, der Annahme, der Kündigung sowie die Aufforderung zur Anfechtung, zur Einwilligung und zur Forderung von Schadensersatzansprüchen skizziert werden. Der besondere Teil betrifft die konkreten Regelungen der verschiedenen Vertragsbeziehungen, wobei Coaching als Dienstleistung in Abgrenzung zum Arbeitsvertrag, Werkvertrag oder Auftrag aufgezeigt wird und deren besondere Regelungen von Leistung und Gegenleistung vorgestellt werden.

 

Hervorgehoben wird die Verschwiegenheit im Coaching sowie die Handhabung von Daten wie personenbezogene Daten, mündliches Wort, schriftliches Wort, Fotos sowie Betriebes- und Geschäftsgeheimnisse.

 

Des Weiteren sind Fälle des unwirksamen Vertrags wichtig, wenn es um die Abgrenzung von Coaching zur Heibehandlung geht, weil Geschäftsunfähigkeit oder Sittenwdrigkeit vorliegt oder gegen ein gesetzliches Verbot verstoßen wurde.

 

Grundsätzlich wird aufgezeigt, dass Coaching eine Dienstleistung ist und vom arbeitsrechtlichen Vertrag sowie vom Werkvertrag maßgeblich abgegrenzt wird.

 

Interessant ist zu wissen, worauf man alles beim Vertragsschluss zu achten hat, welche Rechte und Pflichten man hat und wie der Vertrag beendet werden kann.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.