Meine Projekte

Meine Projekte

Ich arbeite mit kleinen Gruppen und bearbeite Themen wie (Selbst-)Führung, Motivation, Bedürfnis, Werte und Kultur, Kommunikation, Wertschätzung und Feedback, Konfliktmanagement, Vision, Orientierung, Ziel, Leitbild, Team, Kreativität, (Selbst-)Marketing. Dabei reflektiert jeder, analysiert seine Stärken und Schwächen, lernt und entwickelt sich. Diverse Auswahlverfahren für Aufgaben und Funktionen über Einzelgespräche bishin zu Assesment Centern habe ich als Beobachterin, Analysierende und Entscheiderin bereits durchgeführt. Dazu folgende beispielhafte Projekte:

Projekt Potenzialanalyse
Fachexperten wurden gesucht und durchliefen eine Potenzialanalyse, ob der Kandidat zur Tätigkeit und zum Unternehmen passt (persönliche, fachlich-methodische, sozio-kommunikative und Feldkompetenz). 2009 – 2011

Projekt Personalentwicklung
In einem Konzern (Niedriglohnbranche) wurde mit der Geschäftsführung die nichtvorhandene Personalentwicklung analysiert und sinnvolle Maßnahmen von der Einarbeitung, Nachbereitung, Miteinanders erschaffen, dokumentiert und in Workshops nachhaltig gesetzt worden, da die Mitarbeiterfluktuation hoch ist. Ab 2010

Projekt Teamentwicklung, nexum AG
Mit der Personalleiterin Michaela Hess analysierte ich die Zusammenarbeit der Mitarbeiter und erarbeitete eine passende Teamentwicklung. 2013

Projekt Personalentwicklung
Leitung des zukünftigen Personalentwicklungsprozesses durch Analyse und Dokumentation vorhandener Prozesse, Begleitung in Meetings / Workshops (Shadowing), Erstellung eines Ablaufs, Konzeptionierung der Workshops und Schulungen samt Refreshing und Nachhaltigkeitstag. Ab 2013

Projekt Coachingkultur
Ernst & Young Wirtschaftsberatung mbH wollte eine interne Coachingkultur etablieren, dafür sind bestehende Karrierewege mit einem Mentoringprogramm verbessert worden, Mitarbeiterauswahl für eine Coachingausbildung erschaffen, Supervision als Refreshing der Coachkompetenzen installiert sowie interne Kommunikationswege als Promoter analysiert und verbessert worden. Brigitte Zentgraf 2013 – 2016

Projekt Mitarbeiterzufriedenheit
In einem Mittelständischen Betrieb mussten die Ursachen für die Mitarbeiterzufriedenheit gefunden werden und Gegenmaßnahmen passend kreiiert und erfolgreich / sinnstiftend etabliert werden. Dazu gab es Workshops und ein Nachhaltigkeitstag. 2014 – 2016

 

 

Projekt Mitarbeiterzufriedenheit, Nettebrock Elektro GmbH
Mit der Personalleiterin und stellv. Geschäftsführerin setzte eine persönlichere Mitarbeiterbeziehung bei Lehrlingen, Angestellten und Meistern ein, wozu bestehend Prozesse und Kommunikationswege analysiert und optimiert wurden. 2015 – 2016

Projekt schwache Führung
Ein Mittelständler im Niedriglohnsegment hatte viele Probleme mit einer fehlenden und schwachen Führungskultur, so dass Mobbing, Anfeindungen, Beleidigungen immer häufiger auftraten, so dass Gespräche mit der Geschäftsführung und dem Betriebsrat notwendig waren, um keine Stigmatisierung der Betroffenen herbeizuführen und Probleme zu lösen. 2010 / 2013-2016 / 2017

Projekt Werte und Kultur
DUCORR, ein Ingenieursunternehmen in Dubai, brauchte eine neue Kultur und habe mit den Geschäftsführern über Werte, Krisen und Kultur der Mitarbeiter und ihnen als Vorbilder gearbeitet und Anleitungen für eine Kulturentwicklung erarbeitet. 2017

Projekt Kommunikation
YAMAHA Music Europe GmbH möchte eine verbesserte Kommunikation mit internen und externen Kunden, so dass ein Prozess pro Abteilung aufgesetzt wurde: Kommunikation, menschliche Kommunikation, persönlich / digital / Mail / Telefon / social Media, NPS, Konfliktlösung, Shadowing, Feedback, systemischer Ansatz, Nachhaltigkeit, Rolle des Manager, Dokumentation, Performance usw. Ab 2017

Projekt Zusammenarbeit
LEONI AG möchte eine respektvolle, menschliche und produktive Zusammenarbeit der beteiligten Personen etablieren, so dass die Regeln der Zusammenarbeit, Konfliktlösung, Talent Management, systemischer Ansatz, Bewertung der Aufgaben/Stunden/Effekte, Support im Miteinander, Coaching von Betroffenen und Gespräche über Performance mit der Führungskraft anstanden. 2017-2018